Blog

Blog graushaar.de

by graushaar.de

Services

August 6, 2020

Kühlschmierstoff wechseln – Warum die Reinigung entscheidend ist

Wer in der Metallbearbeitung arbeitet, kennt das Szenario: Kaum steigen die Temperaturen, riecht es unangenehm in der Fertigung. Gerade wassermischbare Kühlschmierstoffe sind anfällig gegen Bakterien und Pilze. Die wiederum vermehren sich bei höheren Temperaturen deutlich schneller. Häufig hilft dann nur noch der Tausch des Kühlschmiermittels.
Aber aufgepasst – wird hier nachlässig gearbeitet, werden die Bakterien schnell wieder in den neuen KSS eingeschleppt!

Reinigung der Werkzeugmaschinen

In der Regel wird ein KSS-Wechsel mit einem geeigneten Systemreiniger vorbereitet. Dieser wird mit etwas Vorlauf schon in der Kühlschmierstoff-Kreislauf eingebracht. Der Systemreiniger hat die Aufgabe, in den Kühlschmierstoff eingetragene Maschinenöle zu binden und gleichzeitig ungewünschte Keime und Bakterien abzutöten.
Im nächsten Schritt wird der alte KSS aus der Maschine gepumpt, und die gesamte Maschine wird gereinigt. Nachdem wir einige Varianten der Reinigung getestet haben, entschieden wir uns für ein professionelles Reinigungsgerät der MKS-Metzger GmbH. Im Anschluss an die Reinigung mit dem Profi-Gerät folgt die manuelle Nachreinigung, um sicherzustellen, dass alle Rückstände aus der Werkzeugmaschine entfernt wurden.
Bevor die neue Kühlschmierstoff-Emulsion in die Maschine eingefüllt werden kann, muss diese noch mehrmals gründlich gespült werden. Nach den Spülvorgängen wird die Werkzeugmaschine erneut manuell nachgereinigt. Erst jetzt wird die Maschine mit der frisch gemischten Emulsion befüllt.

Detailaufnahme Drehen eines Bauteils